Wissen

Was Sie über den HYLA und seine Funktion wissen sollten

WAS IST EINE ALLERGIE?

Eine „Allergie“ ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Abwehrsystems auf körperfremde oder körpereigene Substanzen. Stoffe mit allergieauslösender Wirkung nennt man auch Allergene. Meist werden diese Stoffe eingeatmet oder sie gelangen über die Nahrung in den Körper. Auch bei Berührung mit den Allergen kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Alarmierende Zahlen zeigen, dass zur Zeit mehr als 10 Prozent der Bevölkerung an einer Allergie leiden. Das sind über 8 Millionen Bundesbürger. Hinzu kommen noch einmal knapp zehn Millionen Deutsche, die ein Allergierisiko in sich tragen. Alles in allem sind es über 20 Millionen Menschen, die in Deutschland bereits an einer Allergie leiden oder zumindest stark gefährdet sind.

Ursachen

Bisher sind ca. 20.000 Allergene bekannt. Einige der am weitesten verbreiteten Allergieformen sind Heuschnupfen, Tierhaar- und vor allem Hausstauballergien. Grundsätzlich gilt aber: Es gibt nichts, wogegen man nicht allergisch sein kann..

Die Tierhaare

Wie bei der Hausstaubmilbe sind es meist nicht die Haustiere selbst, die Allergien auslösen. Vielmehr sind es Hautschuppen und Körpersekrete wie Speichel und Tränenflüssigkeit, die die allergischen Reaktionen auslösen. Die Stoffe haften an Tierhaaren oder schweben als Feinstaub frei durch die Luft.

Die Hausstaubmilbe

Der Hausstaub findet sich, trotz peinlich genauer Reinigung der Räume, in jeder Wohnung. Die feine Mischung aus Haaren, Hautschuppen, Textilfasern und anderem Schmutz bietet der Hausstaubmilbe den idealen Lebensraum. Es ist aber nicht die Hausstaubmilbe selbst, die den Allergikern das Leben schwer macht. Vielmehr sind es ihre Ausscheidungen. Der Milbenkot ist so klein, dass er zusammen mit anderen Schwebstoffen der Luft eingeatmet wird und bei Betroffenen allergische Reaktionen auslöst.

Die Pollen

Bei einer Pollenallergie wird meist vom so genannten „Heuschnupfen“ gesprochen. Von Heuschnupfen geplagte Menschen sind aber selbst in ihren eigenen vier Wänden nicht vor den lästigen Allergenen sicher. Der Wind trägt die Pollen von Bäumen, Sträuchern, Gräsern und anderen Pflanzen in die Wohnung, wo sie zusammen mit dem Hausstaub den Allergiereiz noch verstärken.

Eine alte Idee

Zugegeben, die Funktionsweise ist nicht neu. Jeder Regenguss macht es uns vor, wie man Luft effektiv von Staub, Pollen und Gerüchen befreit. Die Folge: Von Heuschnupfen geplagte Menschen atmen nach einem Regenguss spürbar auf. Diese Funktion greift der Hyla auf:

Teilen Sie das mit einem Freund.

Unsere Website verwendet Cookies und sammelt dabei Informationen über Ihren Besuch, um unsere Website zu verbessern (durch Analyse), Ihnen Social Media-Inhalte und relevante Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite . Sie können auch zustimmen, indem Sie auf die Schaltfläche "Akzeptieren" klicken.

Cookie settings

Unten können Sie auswählen, welche Art von Cookies Sie auf dieser Website zulassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookie-Einstellungen speichern", um Ihre Auswahl zu übernehmen.

FunktionalUnsere Website verwendet funktionale Cookies. Diese Cookies sind erforderlich, damit unsere Website funktioniert.

AnalytischUnsere Website verwendet analytische Cookies, um die Analyse und Optimierung unserer Website für a.o. die Benutzerfreundlichkeit.

Social mediaUnsere Website platziert Social Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und Facebook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen Werbung von Drittanbietern zu zeigen, die Ihren Interessen entspricht. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Cookies von Drittanbietern von anderen Diensten von Drittanbietern, die nicht analytisch, in sozialen Medien oder in der Werbung sind.